Vom Plan zur Tat, Kapitel II - Echte Kunst, diese Stoffe!

Kunststoffverarbeitung

Die Kunststoffverarbeitung ist seit Jahrzehnten eine technologische Säule unserers Unternehmens. Als Ergebnis können wir so viele unterschiedliche Verarbeitungstechniken anbieten wie sonst kaum ein Betrieb unserer Größenordnung. Um die konkreten Aufgabenstellungen unserer Partner zu lösen, verarbeiten wir nicht nur die gängigen Massenkunststoffe wie Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und Polystyrol (PS), sondern nutzen auch ein weites Spektrum an technischen Kunststoffen wie Polyamid (PA), Polycarbonat (PC), Acrylglas (PMMA) und ABS. Mit der richtigen Technik verarbeitet lassen sich dadurch viele Beschränkungen älterer Werkstoffe effektiv und meistens auch kostengünstig umgehen. Echte Kunst also, was diese modernen Kunststoffe leisten können, und viel zu schade zum Wegwerfen!

 

Alles aus einer Hand – das bedeutet bei der Kunststoffverarbeitung für uns auch:

  • Eigene Spezialisten für Design und Konstruktion von Displays und Spezialteilen, zum Beispiel für den Maschinenbau.
  • Nahtlose Übernahme der eigenen oder beigestellten 3D-Konstruktionsdaten in den hauseigenen Werkzeugbau.
  • Der kürzeste Weg von der Idee zum Endprodukt, weil Designer, Konstrukteur, Werkzeugmacher, Formgeber und Endfertiger von Anfang an gemeinsam am Tisch sitzen.
  • Qualitätsarbeit nach zertifizierten Standards.
  • Nachhaltiges und achtsames Wirtschaften mit dem wertvollen Rohmaterial "Kunststoff".
  • Der optimale Fertigungsprozess für Ihr Produkt, weil außergewöhnlich viele verschiedene Produktionstechniken zur Verfügung stehen.
  • Umfassende Veredelungsmöglichkeiten durch die hauseigenen Drucktechnologien.

 Nutzen Sie unsere Möglichkeiten im...

Werkzeugbau

Unser Werkzeug bauen wir selbst, denn ein hochqualitatives Werkzeug ist die Voraussetzung für effiziente und erfolgreiche Produktion. Fräsen, Erodieren, Schleifen, Drehen, Bohren und vieles mehr, auf vollautomatischen Maschinen oder in fachmännischer Handarbeit - ganz nach Bedarf.

Spritzgießen

Der Spritzguß ist die Verarbeitungstechnologie für mittlere und große Serien. Aus dem Rohmaterial Kunststoff-Granulat fertigen wir im Displaybau damit Elemente wie Haken und Ösen, Gelenke, Halterungen, Regal-Pusher und -Stopper, aber auch hochtransparente Tischdisplays und modulare Standard-Displays (Tray-Systeme). Gerne nutzen wir diese Technik auch, um im Haus bedruckte Folien zu hinterspritzen (In-Mould-Decoration).

Weil wir von ganz klein (30 Tonnen Schließkraft) bis ganz groß (2000 Tonnen Schließkraft) alles aus einer Hand anbieten können, vertrauen auch viele Partner aus der Industrie (Maschinenbau, Automotive, Bauindustrie) auf unser Know-How und unsere Qualität im Spritzguß. Die Gasinnendrucktechnik bietet hier noch weitere Möglichkeiten zur Prozess- und Produktoptimierung.

Thermoformen

Beim Thermoformen (Tiefziehen, Vakuumformen) wird eine erhitzte Kunststoffplatte über ein Werkzeug gezogen. Mittels Vakuum kann der erwärmte Kunststoff ganz genau an die Werkzeugform angepasst werden. Dabei wird das Material stellenweise auf ein Mehrfaches der ursprünglichen Dimension gedehnt. So entstehen kleine und mittlere Serien von dünnwandigen Verpackungen (Blister), Warentassen (Trays) und dekorativen oder schützenden Displayteilen.

Bei Gradwohl Displays können Platten bis zu einem Format von 2100 x 1100 mm und Stärken von bis zu 10 mm tiefgezogen werden. Damit lassen sich neben vielfältigen Formen im Displaybau auch sehr effektiv Gehäuse und Armaturen für den Maschinenbau herstellen.

Fräsen, Sägen, Lasern, ...

Selbstverständlich stehen auch alle Möglichkeiten zur mechanischen Verarbeitung im Haus zur Verfügung: CNC-gesteuerte 3-Achs-Fräsen und 5-Achs-Bearbeitungszentren, Laserschneider, diverse Kreis- und Bandsägen, Hobelmaschinen, Bohrmaschinen, Drehbänke, und natürlich das breite Feld des Kantens, Schweissens und Klebens.

PUR-Schäumen

Ganz anderes Rohmaterial, ganz anderer Prozess als die bisher beschriebenen Technologien: zwei Flüssigkeiten (Polyole, Isocyanate) werden sorgfältig dosiert, gemischt, unter niedrigem Druck in Werkzeugformen gespritzt, und reagieren dort unter Abgabe von Wärme zu Schaum mit unterschiedlichsten mechanischen Eigenschaften.

Wir nutzen diese Technologie, um für unsere Industriepartner in house, das heißt mit kürzesten Transportwegen, Spritzgußteile mit maßgeschneidertem Polyurethan-Schaum zu belegen.