Mehr als 45 Jahre Gradwohl Displays

Wie die Zeit vergeht - Gradwohl im Zeitraffer

Gradwohl - Wachstum in Bildern

 

Displaybau seit 1976

Schilder, Tafeln und Autobeschriftungen – so begann Ing. Helmuth Gradwohl im Jahr 1971. Seit damals ist aus der kleinen Handsiebdruckerei und Schlosserei ein hochmodernes Druck- und Produktionsunternehmen geworden. Unsere Kernkompetenz liegt im Bereich Werbetechnik und Displaybau – schon 1976 verließen die ersten Metalldisplays unser Haus. Mit über 45 Jahren Erfahrung dürfen wir uns als Spezialisten auf diesem Gebiet bezeichnen.

 

Unsere vier Produktionsstandorte sind technisch bestens ausgestattet, wobei unseren Partnern die unterschiedlichsten Verfahren zur Kunststoffverarbeitung, zum Druck und im Metallbau zur Verfügung stehen. Seit 1996 läuft die Fertigung computergestützt, und seit 2005 bieten wir auch PUR-Schaum-Verarbeitung für mittlere und große Serien an.

 

Von zwei auf hundert …

… Mitarbeiter dauerte es bis in die 1980er Jahre! Seit damals ist aus dem kleinen Betrieb ein mittelständisches Unternehmen geworden. Aktuell bieten wir rund 250 Mitarbeitern einen regionalen Arbeitsplatz. Viele dieser Kollegen gehen unseren Weg schon über Jahrzehnte hinweg mit uns, und geben ihre fachlichen und persönlichen Erfahrungen in einem von derzeit 13 Lehrberufen an die nächste Generation weiter.

 

Die Gradwohl-Zeittafel

2015
Übernahme der Marke KKT Tischdisplays aus Kunststoff und Einstieg in den Tampondruck.
2009
Erweiterung der Geschäftsleitung durch Mag. Rainer Gradwohl.
2007
Erweiterung der Produktionstechniken um den digitalen Großformatdruck.
2005
Einstieg in die PUR-Schaum-Fertigung für die Automotive.
2002
Inbetriebnahme des Werk 3 in Melk/Pielachberg für den Metallbau.
2001
Inbetriebnahme des neuen Produktionsstandortes Werk 2 an der Peripherie von Melk für die Kunststoffverarbeitung.
1996
Einstieg in die computergesteuerte Fertigung (CAM).
1991
Einstieg in den Flexodruck am Standort Wimpassing/Pielach (Werk 4).
1982
Einrichtung der eigenen Offsetdruckerei.
1981
Beginn der Kunststoffverarbeitung.
1980
Umwandlung der Einzelfirma in eine Ges.m.b.H.
1976
Neubau und Bezug des ersten eigenen Betriebsobjektes (Werk 1) in Melk, Spielberger Straße 28; Siebdruck und Schlosserei, Einstieg in den Displaybau.
1971
Firmengründung durch Herrn Ingenieur Helmuth Gradwohl. Beginn mit zwei Angestellten in einem kleinen Mietlokal. Erzeugt wurden Schilder, Tafeln, Autobeschriftungen; Beginn mit einer Handsiebdruckerei und einer Schlosserei.